ÖGN Facharztausbildungsseminar — 15.05. - 17.05.2017

Fachspezifische Prüfungsrichtlinie für das Sonderach Neurologie

Aktuelle Prüfungstermine

Termine 2016

2. Termin 25.11.2016 (Anmeldeschluss: 25.08.2016) Ort: Graz  

Termine 2017

1. Termin 21.04.2017 (Anmeldeschluss: 21.01.2017) Ort: Innsbruck
2. Termin 24.11.2017 (Anmeldeschluss: 24.08.2017) Ort: Innsbruck

Anmeldung
Berufsbild

Das Sonderfach Neurologie umfasst die Erkennung, Behandlung, Prävention und Rehabilitation bei Erkrankungen des zentralen, peripheren und vegetativen Nervensystems sowie der Muskulatur.

Prüfungsmethode/ -inhalt

Die Facharztprüfung wird mündlich strukturiert durchgeführt und umfasst 8 Fallbeispiele (4 theoretische, 4 klinische Fallbeispiele). Am Beginn der Prüfung stehen 30 Minuten zur Vorbereitung der Fallbeispiele zur Verfügung. Die Prüfung dauert ca. 1,5 Stunden. Das Prüferteam besteht aus 5–6 Prüfer, die jeweils zu 2 Fallbeispielen Fragen stellen. Die Prüfer sind ausgestattet mit dem Fallbeispiel, den Fragen zum Fall und einem Lösungsschlüssel. Es werden nur die Antworten zu den vorgegebenen Fragen gewertet. Für jede richtige Antwort werden von den Prüfern in ein vorgefertigtes Formular die Punkte eingetragen. Am Ende der Prüfung werden die Punkteblätter eingesammelt und bereits vor Ort elektronisch erfasst. Die Auswertung der Prüfung erfolgt nach internationalen Evaluationskriterien. Die Bestehensgrenze ist bei 75 % angesetzt. Die Bewertung wird ausschließlich mit „bestanden“ oder „nicht bestanden“ bekannt gegeben. Falls das Gesamtprüfungsergebnis gleich im Anschluss an die Prüfung festgestellt werden kann, ist es möglich Ihnen das Ergebnis – unabhängig von der schriftlichen Mitteilung – gleich mündlich mitzuteilen. Katalog der Krankheitsgruppen (Fallbeispiele):

  • Zerebrovaskuläre Erkrankungen
  • Epilepsie
  • Schmerz
  • Schwindelsyndrome und Synkopen
  • Periphere Neuropathien und Nervenläsionen
  • Bewegungsstörungen
  • Demenz
  • Multiple Sklerose
  • ZNS-Infektionen
  • Myopathien / neuromuskuläre Erkrankungen
  • Neuroonkologie
  • Wirbelsäule + Nervenwurzeln
  • Schlaf

Katalog der speziellen Wissensgebiete:

    • Begutachtung und Rechtsmedizin
    • Genetik
    • Kinder-, Jugend- und Entwicklungsneurologie
    • Liquordiagnostik
    • Medizinische Statistik und Epidemiologie
    • Neurochirurgie
    • Neurogeriatrie
    • Neuroimmunologie
    • Neurointensivmedizin Neuroonkologie
    • Neuropathologie
    • Neuropsychologie
    • Neurologische bildgebende Verfahren
    • Neurorehabilitation
    • Neurotraumatologie
    • Palliativmedizin
    • Schlafmedizin
    • Skalen und Scores

Vorbereitungsmöglichkeiten

Grundsätzlich sollte das im Laufe der Ausbildung gesammelte Wissen und die gesammelten Erfahrungen ausreichen, die Facharztprüfung zu bestehen. Die Facharztprüfung dient nicht der Lehrbuchabfrage, sondern soll vor allem jene Kompetenzen überprüfen, die den Facharzt befähigen, aufgrund seiner Ausbildung selbständig und eigenverantwortlich den alltäglichen Anforderungen gerecht zu werden. Die Österreichische Gesellschaft für Neurologie empfiehlt unter anderem folgende allgemeine Lehrbücher und Skripten:

      • 1. Skripten der FA-/FÄ-Ausbildungsseminare der ÖGN (insbesondere in Bezug auf die theoretischen Fragengebiete); Diese Skripten sind über das Sekretariat der ÖGN erhältlich.
      • 2. Ropper AH, Samuels M (Hrsg): Adams`and Victor`s Principles of Neurology, 9th ed. McGraw-Hill, 2009
      • 3. Brandt T, Diener HC, Geroloff C (Hrsg): Therapie und Verlauf neurologischer Erkrankungen. 6. Auflage. Stuttgart: Kohlhammer, 2012
      • 4. Diener HC, Weimar C (Hrsg): Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie, 5. Auflage. Stuttgart, Thieme, 2012
      • 5. Berlit P (Hrsg): Klinische Neurologie, 3. Auflage. Berlin, Heidelberg, Springer, 2011

Zur Vertiefung in Teilbereichen der Neurologie wird allgemein auf weiterführende Spezialliteratur verwiesen. Musterfragen

Blueprint

Der „Blueprint“ ist ein Hilfsmittel für die Planung und Zusammenstellung der Arztprüfungen. Der Blueprint (auf Deutsch in etwa „Prüfungsplan“) ist der Themenkatalog (das Inhaltsverzeichnis) für die Facharztprüfung in einem Sonderfach. Er wurde von der zuständigen wissenschaftlichen Gesellschaft erarbeitet und orientiert sich an den Anforderungen, die an einen Facharzt in diesem Sonderfach gestellt werden. Für die Zusammenstellung jeder Prüfung wird ein prozentuell gewichteter Blueprint/Prüfungsplan verwendet. Damit ist sichergestellt, dass die Themen in jeder Prüfung im wesentlichen in gleichem Umfang enthalten sind. Der in der Folge publizierte Blueprint/Prüfungsplan für das Sonderfach Neurologie ist als Orientierungshilfe für die PrüfungskandidatInnen über Inhalte und Breite der Prüfung gedacht.
Download Blueprint

Prüfungsergebnisse

Ergebnis der Prüfung werden, wenn möglich, im Anschluß an die Prüfung mündlich mitgeteilt und bis 8 Wochen nach Prüfungstermin schriftlich versandt.

Prüfungsausschuss

Der Prüfungsausschuss ist verantwortlich für die Auswahl der Prüfungsfragen, die Durchführung der Prüfung, die Festlegung der Bestehensgrenze und die Qualitätssicherung der Prüfungsfragen. Der Prüfungsausschuss setzt sich zusammen aus 1 Vorsitzenden und 2 Mitgliedern sowie 3 Stellvertretern. (s. PO § 25) Der Prüfungsausschuss ist für 4 Jahre nominiert. Eine Wiederwahl ist möglich. Die Mitglieder sind: Vorsitzender: Univ.-Prof. Dr. Erich Schmutzhard, Innsbruck Mitglied: Univ.-Prof. Dr. Eduard Auff, Wien Mitglied: Univ.-Prof. Dr. Werner Poewe, Innsbruck Stv.: Univ.-Prof. Dr. Michael Matthias Ackerl, Oberpullendorf Stv.: Priv.-Doz. Dr. Regina Katzenschlager, Wien Stv.: Univ.-Prof. Dr. Reinhold Schmidt, Graz

Prüfungstermin / Wiederholungsprüfung / Prüfungsort

Die Prüfung findet zumindest 1 Mal pro Jahr statt. Bei Bedarf kann ein weiterer Termin angesetzt werden. Eine Wiederholung der Facharztprüfung ist erst wieder zum nächsten regulären Prüfungstermin möglich. Die Anzahl der Wiederholungen ist nicht limitiert. Prüfungstermin, Prüfungsort und Zeit sind mindestens ein halbes Jahr vorher folgenden Medien zu entnehmen: – Österreichische Ärztezeitung – Medien der Landesärztekammern – “Mitteilungen” der Österreichischen Gesellschaft für Neurologie – homepages: www.arztakademie.at Das Anmeldeformular ist in den Landesärztekammern erhältlich bzw. von der Homepage der Österreichischen Akademie der Ärzte abrufbar; www.arztakademie.at

Qualitätssicherung

Die Prüfungsfragen und Fallbeispiele werden nach einem einheitlichen und vorher exakt festgelegten Schema erstellt und ausgearbeitet. Danach werden sie nach dem Zufallsprinzip mindestens je 2 Mitgliedern des Prüfungsausschusses zur dokumentierten Beurteilung (geeignet / nicht geeignet) vorgelegt. Nur solche Prüfungsfragen und Fallbeispiele werden schließlich zur Prüfung herangezogen, die von den beurteilenden Prüfern unabhängig als geeignet klassifiziert werden. Download der Prüfungsrichtlinie ÖAK-Prüfungsordnung Fachspezifische Prüfungsrichtlinie

Ansprechpartner für die Kandidaten

Organisatorisch:
Österreichische Akademie der Ärzte GmbH
Prüfungssekretariat / Kandidatenverwaltung:
Mag. (FH) Manuela Ebner
Tel.: +43 1 512 63 83-30
@Mail: m.ebner@arztakademie.at www.arztakademie.at

Inhaltlich:
Univ.-Prof. Dr. Erich Schmutzhard
Univ.-Klinik für Neurologie,
Anichstrasse 35, A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 504 238 53
@Mail: erich.schmutzhard@i-med.ac.at

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someonePrint this page
Zuletzt geändert von Marvin Musialek